Leserbrief / Stellungnahme

Jan van Schueken schreibt:
6. November 2013
Guten Tag Frau Gutmann, guten Tag Frau Kämpf,
Engagement für und in unserer Gesellschaft schätze ich sehr.
Ihre privaten Intentionen sind hingegen nur schwer zu übersehen und fügen dem Allgemeinwohl von Hohwacht mehr Schaden als Nutzen zu.
Sie sind Sie es, die Hohwacht vor den „reichen Investoren“ schützen wollen und zugleich sind auch Sie es, die auf die wirtschaftlichen Einbußen hinweisen, die durch eine primäre Nutzung der Immobilien als reines Wochenenddomizil entstehen, hinweisen. Gleichzeitig titulieren Sie sich auch als Bürgerin Hohwachts.
Wer allerdings genauer hinschaut und recherchiert wird feststellen, dass Ihr Wohnsitz in Berlin und damit keinesfalls Hohwacht ist, sie dort ebenfalls Immobilien vermieten und sich „hauptberuflich“ als Künstlerin betätigen. Gleichzeitig befindet sich Ihre Immobilie im Umfeld der geplanten Projekte. Setzen wir dies nun in Bezug mit Ihren eigens getätigten Aussagen, so sehe ich nur einen „Feind-Hochwachts“: Sie selber.
Anwohner wie Sie hemmen die Entwicklung Hohwachts, die Entstehung von neuen Arbeitsplätzen und erhöhen damit die Abwanderung der Sesshaften und im Vergleich zu Ihnen arbeitenden Anwohner. Ihr Interesse ist ein egoistisches, welches auf den Werterhalt Ihrer Immobilie abzielt, das wohl der Gesellschaft ist dabei zweitrangig und nimmt gar Schaden.
Im Interesse von Hohwacht lege ich jedem Anwohner ans Herz Ihrem Treiben Einhalt zu gebieten. Hohwacht ist eine nach vorne gerichtete, sich positiv entwickelnde Gemeinde. Für das von Ihnen an den Tag gelegte egoistisches Verhalten, das dem Werterhalt Ihrer Immobilie gilt, ist in Hohwacht kein Platz.

Mit Besten Grüßen von der Ostsee,
J. van Schueken

Anna Gutmann schreibt:
6. November 2013
Sehr geehrter Herr van Schueken,
es mag sein, dass es Menschen wie Sie gibt, die ein Haus oder einen ganzen Ort ausschließlich als Geldquelle oder Investition sehen. Solange dies nicht auf Kosten anderer geschieht, ist daran nicht einmal etwas auszusetzen.

Unzulässig ist es aber, wenn Sie in diesem Zusammenhang von sich auf mich schließen. So einfach funktioniert diese Welt nicht. Sie übersehen in Ihrer Kritik an mir die Tatsache, dass ich in dem Haus in der Waldstrasse aufgewachsen bin und vor mir meine Mutter und ihre zwei Geschwister. Das Hohwachter Haus ist in der 5. Generation in Familienbesitz. Es ist nicht angedacht, es zu verkaufen. Hohwacht ist für mich das, was man Heimat nennt.

Die Entwicklung von Hohwacht beobachte ich mein Leben lang. Ich habe viele Bürgermeister kommen und gehen sehen. Alle wollten Hohwacht, genau wie Sie, endlich voranbringen. Dieses Ziel fest vor Augen hatten alle dieselbe Idee: bauen. Die verschiedenen Bürgermeister unterschieden sich nur in einem einzigen Aspekt: in der Aggressivität, mit der sie dieses Ziel verfolgten.

Von den Gemeindevertretern zeigten nur wenige Gespür für die ursprüngliche Schönheit dieses kleinen Ortes. Sie konnten nicht verhindern, Hohwacht in Form grauenhafter Bausünden „voranzubringen“. Wohlstand und Arbeitsplätze hat es dem Ort dennoch nie gebracht.

Während heute im Osten Deutschlands alte Strandpromenaden aus Holz liebevoll rekonstruiert werden und diese Orte im Glanz alter Ostseebäder auferstehen, setzt Hohwacht auf maximale Nachverdichtung auf Kosten der Ursprünglichkeit des Ortsbildes.

Bar jeden Gefühls für Tradition und Schönheit und immer auf der Jagd nach reichen Investoren wurden hier in Schleswig-Holstein einige wunderschöne kleine Orte von ihren Gemeindevertretern auf immer zugrunde gerichtet. Wer kann sich noch an das zauberhafte kleine Städtchen Preetz erinnern? Heute tut man gut, wenn man Preetz weiträumig umfährt.

Bisher hatten die Hohwachter großes Glück. Allen anders gerichteten Versuchen zum Trotz konnte sich dieser Ort seine kostbare Ursprünglichkeit im Kern bewahren und gehört damit immer noch zu den allerletzten Idyllen der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste.

Die neuen Bestrebungen seitens vieler Gemeindevertreter lassen Schlimmstes befürchten.

Irgendwann reicht es!

Anna Gutmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s